Stephanie Drebinger


Leben im Einklang



Feng Shui ist vielen Menschen ein Begriff. Was genau sich jedoch dahinter verbirgt, wissen die Wenigsten. "Feng Shui ist dieses Esoterische", "Bei Feng Shui muss man die Wände streichen" oder "Ich hab auch ein Feng Shui Buch und das was da drin steht ist nichts Besonderes" sind Aussagen, die ich häufig zu hören bekomme. Aber was ist Feng Shui eigentlich und warum wirkt es?


Was ist Feng Shui

Übersetzt heißt Feng Shui "Wind und Wasser", was den Bezug zur Natur erkennen lässt.

Im alten China sind zwei verschiedene Feng Shui Arten entstanden, eine im Süden Chinas, die andere im Norden. Der Grund dafür waren die unterschiedlichen Gegebenheiten in beiden Teilen des Landes. Erst vor ca. hundert Jahren wurden diese beiden Arten zusammengefasst.

Im Norden Chinas entstand die Kompassschule “fang wei”, im Süden die Formenschule “hsing shih”.

In China gibt es drei Faktoren des Glücks:

  • Tien Choy – das Himmelsglück
    Mit dem Himmelsglück sind alle angeborenen Fähigkeiten und Talente gemeint, aber auch der zeitliche Aspekt der Geburt, den man beim Individuellen Feng Shui auch ausrechnen kann.

 

  • Ti Choy – das Erdenglück
    Mit dem Erdenglück ist das Umfeld gemeint, also Eltern, Freunde, Beruf usw.

 

  • Ren Choy – das, was man daraus macht
    Mit Ren Choy ist das gemeint, was wir aus den Talenten und Fähigkeiten, die uns in die Wiege gelegt wurden und dem Umfeld in das wir hineingeboren sind machen. So können wir z.B. mit Feng Shui unser Leben optimieren.

Warum wirkt Feng Shui

Sie kennen es alle: Sie kommen in einen Raum und fühlen sich spontan total wohl – oder unwohl. Woran liegt das? Nun ja, unsere Einrichtung ist erst mal ein Ausdruck unserer Persönlichkeit. Und aus der Psychologie wissen wir, dass unsere Wohnungseinrichtung, wie z.B. die farbliche Gestaltung, einen Einfluss auf unser Befinden hat. Aus der Farbpsychologie ist bekannt, dass es uns in einem rot gestrichenen Raum wärmer ist, als in einem blau gestrichenen, obwohl beide dieselbe Temperatur haben. Der Mensch wirkt durch die Gestaltung auf einen Raum ein, aber ebenso wirkt ein Raum auf den Menschen. Genauso verhält es sich auch mit verschiedenen Formen. Spitze Formen verursachen Unbehagen, ob uns bewusst ist, dass es durch die Formen ausgelöst ist oder nicht. Machen Sie doch mal den Test: Setzen Sie bei Ihrer nächsten Feier einen Gast an die sog. Besucherecke (das ist die Ecke des Tisches) und beobachten Sie, wie lang dieser Gast bleibt. Er wird mit großer Wahrscheinlichkeit früh von Ihrer Feier nach Hause gehen oder sich aber im Laufe der Zeit woanders hinsetzen.

Im Feng Shui ist es wichtig zu wissen, dass die häusliche Umgebung einen wesentlichen Einfluss auf unser Wohlbefinden hat, denn mit diesem Wissen können wir bewusst Dinge verändern, die unserem Lebensverlauf und Wohlbefinden nicht förderlich sind.